ein veritabler Versuch,

die überraschende Wirkung der K7 von Crashing Airplanes visuell greifbar zu machen.

BRUIT in Japan

A very nice review of the BRUIT-tour and some Umland-releases at tokyojazz.org (japanese only)

Link: BRUIT in Japan

jazzhalo

Immer wieder bekommen wir mal ein paar sehr schöne und freundliche Rezensionen aus dem befreundeten Benelux Umland. ….
Siehe hier

hartstikke bedankt, Georges Tonla Briquet

ein paar Zeilen in der WESTZEIT von Karsten Zimalla

„Auch hierzulande pflegt man die freie Tonerzeugung: The WISSELTANGCAMATTA mischen auf „Indes“ unter herbe Sax-Fetzen und einem Bass durch Streichen und Zupfen entlockte Klänge auch mal groovende drum-parts.“

„Simon Camatta […] ist auch auf „Lux“ (beide Umland) vom insgesamt 25 Musiker zählenden THE DORF zu hören. Gefeatured wird N, der das ganz wundervolle Getöse als „Gitarrist und Verstärkerist“ bereichert. In diesem Dorf wohnen enorme Dynamik, orchestrale Opulenz (Jour) und pure Kraft Tür an Tür.“

Newsletter November 2017

Werte Freundinnen und Freunde des Umlands,

wir haben länger nichts von uns hören lassen, das soll sich nun ändern! Denn es gibt wieder viel zu berichten und anzukündigen:

THE DORF hat in Zusammenarbeit mit „N“ eine neue Platte vorgelegt: LUX. Erschienen ist sie auf 12er Vinyl und CD, das Artwork von Achim Zepezauer und Hellmut Neidhardt sieht super aus und musikalisch geht das Ding an die Decke. In Sachen Masse und Druck erfindet sich das Dorf hier nochmal neu, macht wirklich Spaß! Erhältlich ist LUX hier.

Wir gehen im November zum zweiten Mal auf Promotour durch die Republik. Diesmal mit zwei Duos: About Angels and Animals, die ihre Vinyl FERN im Gepäck haben, und Camatta/Walter. Das wird gut! In Berlin gibt es noch Verstärkung von Michael Griener (Drums) und Korhan Erel (Elektronik). Die Termine: 15.11. Kulturpalast Hannover / 16.11. Münster (Adresse?!?) / 17.11. Aufsturz Berlin

Umland Records goes International: Nach der jüngsten Portugal-Tour von About Angels and Animals steht als nächstes eine Konzertreise nach Japan für Florian Walters Solo-Projekt BRUIT an. Vom 20. November bis 12. Dezember ist er dort unterwegs und stellt seine CD BOTANIK vor. Über diese schreibt BAD ALCHEMY übrigens in der aktuellen Ausgabe: „Eine Klingonenboygroup klingt daneben wie Domspatzen.“ Yeah!

Rück- und Ausblick zugleich: Wir freuen uns, dass das THE DORF & UMLAND FESTIVAL Ende Oktober in Düsseldorf, Dortmund und Duisburg wieder ein voller Erfolg war. Neben dem Dorf gab es grandiose Auftritte von Alex Morsey, About Angels and Animals, The Last Books, Sephardics, FC Fritsche, About Aphrodite, Drift, Byggesett Orchestra und dem Hiphop-Groove-Duo Handsome Couple zu erleben. Letztere sitzen gerade an den Aufnahmen für eine Veröffentlichung Anfang des Jahres, wir bleiben also dran. Außerdem sind wir schon mitten in der Planung für das Festival 2018, wofür wir schon jetzt TALIBAM! gewinnen konnten. Pure Vorfreude!

Und zum Abschluss noch einige Pressezitate der letzten Zeit:

„Als Partitur betrachtet würde einem schwarz vor Augen. […] Die drei scheuen bei ihrem Rappelkistenspaß weder Plastisches noch Drastisches, mit Affenzahn bergab geben sie noch Gas. Das Finale zeigt aber nochmal, wie fein die kleinen Dinge singen können, wenn man sich ihnen zärtlich zuneigt.“
(Bad Alchemy über The WisselTangCamatta – indes)

„Conductor Klare hat seine Vision von einer Sun Ra- und Glorifizierung des Klangkosmos mit Supernova schon in Large versucht und mit zwei Blasorchestern, Gospelchor, Rockband, Kirchenglocken und Pyrotechnik in XXXL. Mit The Dorf schlägt er sämtliche Feiertage dem Volksvermögen zu. […] Jenseits von Bombast, jenseits des Sagbaren, die pure Mystik des offenen Fliegenglases, mit Marie Daniels als voraus schwebender Seelenführerin, hinter der man liebend gern Tritt fasst. […] Nicht die Dezibel sind der Clou, sondern die Verwandlung von Angst und Kleinmut in eine kontinuierliche Enthusiasmierung der Verhältnisse.“
(Bad Alchemy über The Dorf feat. N – LUX)

„Zepezauers elektronische Kunst ist es, so komplexe wie eingängige Songstrukturen zu erfinden, zu entwickeln, zu paraphrasieren und zu abstrahieren, Zerlegung und Neuzusammensetzung inklusive. […] Das Ganze gibt’s dann in 75 individuell gestalteten Kartoncovers. Großartig!“
(Freistil über Achim Zepezauer – Zentrifuge)

Außerdem stehen Labelstories in der Jazzthetik und im Jazzpodium an, wir halten euch kurzfristig auf dem Laufenden!

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit,
mit herzlichsten Grüßen
Jan Klare, Simon Camatta und Florian Walter für UMLAND RECORDS